Projektbetreeung: Kunden die dem Auftraggeber die Hand schütteln

360° Betreuung für mittelständische Unternehmen

Entdecken Sie unsere 360° Betreuung für mittelständische Unternehmen. Erfahren Sie, wie wir die Ergonomie und Produktivität am Arbeitsplatz optimieren und Ihr Unternehmen langfristig wettbewerbsfähiger machen.

Im Auftrag eines Kunden sollten sowohl die Ergonomie als auch die Produktivität an den Arbeitsplätzen der Mitarbeiter optimiert werden. Das mittelständische Unternehmen wollte sich somit besser am Markt positionieren und die eigene Produktivität erhöhen.

Die Aufgabenstellung im Überblick

Die bereits bestehenden Einzelarbeitsplätze vor Ort sollten verändert und ergonomisch angepasst werden. Hierzu musste von uns ein eigenes und innovatives Montagekonzept entwickelt werden. Unsere Arbeit umfasste dabei sowohl die Planung als auch die Umsetzung des ganzen Projekts mit den dafür zu suchenden Partnern. Dies stellte uns vor unterschiedliche Herausforderungen. Zum einen mussten die bestehenden Montagemöglichkeiten inklusive aller Ausführungen erhalten bleiben. Das Montagelayout musste zudem so gestaltet werden, dass die Materialbereitstellung an das neue Arbeitssystem angepasst werden konnte. Materialzugang und Materialabgang mussten so gestaltet werden, dass die Produktionseffektivität vergrößert werden konnte. Eine weitere Herausforderung war die Akzeptanz der Mitarbeiter für das neue Konzept. Altbewährte und eingespielte Abläufe zu ändern ist immer eine Herausforderung und führt bei vielen Mitarbeitern zunächst einmal zu einer ablehnenden Haltung.

Die Vorgehensweise bei diesem Projekt

Unsere erste Maßnahme war eine MTM-Analyse (Methods-Time Measurement) des IST-Zustandes für jeden einzelnen Arbeitsplatz inklusive aller Abläufe und Variationen. Anhand dieser Analysen konnten wir die notwendige Potenzialermittlung für jeden Arbeitsplatz und jede verfügbare und denkbare Ausführung durchführen. Anhand dieser Analysen konnten wir damit beginnen, die notwendigen Maßnahmen zu ermitteln und diese im Anschluss zu prüfen. Das ist sicherlich ein aufwändiges Verfahren und dementsprechend zeitintensiv, dennoch aber notwendig, um das Potenzial der einzelnen Verbesserungen zu erkennen und vor allem auch nachprüfbare Werte zu generieren, um im Anschluss eine Analyse nach den Änderungen vergleichen zu können. Es handelt sich sozusagen um die Benchmark, an welcher sich die verbesserten Prozesse messen müssen.

Eine wichtige Analyse betraf dabei die Bewertung der nicht wertschöpfenden Arbeiten an den jeweiligen Arbeitsplätzen. Wir haben zum Beispiel erhöhte und unnötige Körperbewegungen bei den verschiedenen Arbeitsschritten analysiert. Ziel war es, diese Bewegungen zu minimieren. Auf dieser Basis entwickelten wir ein Montagelayout, welches das Arbeitsumfeld und die logistischen Abläufe berücksichtigt. Jeder Einzelarbeitsplatz in der Werkbankfertigung musste dabei in seinem Verrichtungsprinzip und in seiner Stellung innerhalb der Logistik berücksichtigt werden. Im Rahmen dieses Vorgangs wurden für jeden Einzelarbeitsplatz die Norm- und DIN-Teile und die weiteren notwendigen Baugruppen bestimmt. Somit stehen die wichtigsten Werkzeuge zur Verfügung, um die eigentliche Optimierung durchführen zu können. Anhand der erhobenen Daten und anhand der Beobachtungen der verschiedenen Arbeitsschritte lassen sich nun die entsprechenden Optimierungen ableiten.

Dies führt automatisch dazu, dass die Materialbereitstellung genauer unter die Lupe genommen werden muss. Die Definition der Materialbereitstellungsflächen für jeden Einzelarbeitsplatz musste dabei die Greifarten und Entfernungsbereiche der Mitarbeiter an diesen Arbeitsplätzen berücksichtigen. Das Ziel dabei ist die Minimierung der notwendigen Körperbewegungen der Mitarbeiter bei der produktiven Arbeit. Das Layout der Linienfertigung beziehungsweise Fließfertigung musste dementsprechend optimiert werden. Dies galt auch für die Ladehilfsmittel, welche in diesen logistischen Prozess integriert werden musste. Die herrschenden Anforderungen der Montagestationen musste dabei immer mit berücksichtigt werden. Durch eine durchdachte und gut ineinandergreifende Logistik kann sowohl die Materialbereitstellung als auch der Materialabgang so gestaltet werden, dass es zu möglichst wenig Verzögerungen kommt und die Mitarbeiter an den einzelnen Arbeitsbereichen jederzeit Zugriff auf die notwendigen Bauteile haben.

Individuelle Lösungen für das mittelständische Unternehmen

Auf Basis der umfassenden Analysen und Pläne konnten wir uns gemeinsam mit den Partnerunternehmen an die Umsetzung des Umbaus machen. Die bereits bestehenden Werkbänke wurden abgebaut und in höhenverstellbare und somit ergonomische Einzelarbeitsplätze umgearbeitet. Durchlaufregale wurden verbaut, um sowohl die Greifwege zu reduzieren als auch die Materialbereitstellung in Kleinladungsträgern zu ermöglichen. Dank der einfachen Höhenverstellung der Arbeitsbereiche kann jeder Mitarbeiter eine optimale Ergonomie am Arbeitsplatz erreichen und somit die Arbeitsabläufe schneller und vor allem auch gesünder gestalten.

Ebenfalls wurden durch unsere Partner Ladehilfsmittel für Großteile entwickelt, welche das Beladen und Entladen nicht nur ergonomischer und einfacher gestalten, sondern zudem auch für eine Verringerung von Transportschäden sorgen sollten. Diese Ladehilfsmittel wurden in das bestehende Logistikkonzept integriert und an die Arbeitsplätze angegliedert. Durch dieses ganzheitliche Konzept konnte die Logistik für Großteile nachhaltig verschlankt und beschleunigt werden, was unter anderem Wartezeiten an den Arbeitsplätzen minimierte.

Durch all diese Maßnahmen konnten wir die nichtwertschöpfenden Elemente in den Arbeitsbereichen minimieren und somit die Produktivität und Ausbringungsmenge an Waren pro Arbeitsplatz nachhaltig steigern. Durch den Vergleich der MTM-Analysen und der Zeitanalysen vor dem Umbau und nach dem Umbau ließ sich die Effektivität der Veränderungen nachhaltig belegen. Waren die Mitarbeiter in die neuen Arbeitsabläufe geschult und mit diesen vertraut, stellte sich im Laufe der Zeit nochmals eine deutliche Steigerung der Produktivität pro Zeiteinheit dar.

Unser Leistungsangebot für mittelständische Unternehmen

Der erste und wichtigste Schritt zur Montageoptimierung sind Zeitanalysen, welche es erlauben, nichtwertschöpfende Tätigkeiten zu identifizieren und somit zu eliminieren. In unserer Projektbetreuung stellen wir allerdings auch klar, dass wir zwar als Initiator dienen können, ein kontinuierlicher Verbesserungsprozess (KVP) allerdings das Ziel sein muss. Die erste Zeitanalyse ist somit das Fundament unseres weiteren Leistungsangebots. Unter anderem bieten wir die Möglichkeit ein effektives Montagekonzept zu erarbeiten, welches eine intelligente und nachhaltige Anbindung an die Logistik bietet. Zur Umsetzung der Montagekonzepte und zur Erstellung der genauen Ablaufplanung ist unsere 360° Betreuung in Zusammenspiel mit unseren zuverlässigen Partnern die richtige Wahl. Wir arbeiten nicht nach einem festen Konzept und versuchen das von uns vertretene Unternehmen in diesen Plan zu pressen, sondern erarbeiten individuelle Lösungen für jedes Unternehmen unter Berücksichtigung der verschiedenen Anforderungen und Profile.

Unsere Experten begleiten und betreuen die Projekte von der ersten Erarbeitung von Lösungen über die Erstellung von Angeboten bis zur eigentlichen Umsetzung durch unsere Partner vor Ort. Wir schulen unter anderem auch die Mitarbeiter vor Ort und beziehen diese bei der Anlaufplanung mit ein, um einen möglichst reibungsarmen Übergang zu ermöglichen. Durch die Erstellung von Montageanweisungen in verschiedenen Ausführungen kann die Anlaufkurve reduziert werden, was die Akzeptanz der neuen Lösungen auf Seiten der Mitarbeiter fördert. Zudem können neue Mitarbeiter einfacher und mit weniger Aufwand in die verschiedenen Montageprozesse integriert und in diesen angelernt werden. Unternehmen profitieren somit nicht nur durch mehr Effizienz der bestehenden Mitarbeiter, sondern können auch neue Mitarbeiter schneller zur Produktivität führen.

Im Rahmen unserer 360° Betreuung bemühen wir uns alle Teile des Unternehmens zu integrieren und ganzheitliche und vor allem auch nachvollziehbare Ansätze zu ermöglichen. Dabei legen wir hohen Wert auf die Gesundheit der einzelnen Mitarbeiter. Denn die Steigerung der Produktivität geht in der Regel einher mit optimierten Arbeitswegen, einer verbesserten Logistik und vor allem durch die Eliminierung von nicht wertschöpfenden Arbeitsschritten und Arbeitswegen. Optimierte Abläufe, ergonomisch angepasste Arbeitsfelder und vor allem ein strukturierter und schneller Ablauf der verschiedenen Arbeitsschritte sorgen für eine nachhaltige Steigerung der Produktivität und für mehr Gesundheit bei den Mitarbeitern. Erfahren Sie hier mehr zu unserer 360° Betreuung.

Performance mit Nachhaltigkeit

Weitere interessante Themen

Schwarze Kugel auf hellem Untergrund

Neueinführung eines effizienten Montagekonzepts

In diesem Artikel werfen wir einen Blick auf die vielfältigen Herausforderungen, denen sich Unternehmen im Bereich der Montageprozesse stellen müssen. Wir zeigen die Einführung eines effizienten Montagekonzepts, um diese Aufgabe erfolgreich zu meistern.

Weiterlesen »
DSGVO Cookie Consent mit Real Cookie Banner